Pilsach: Spendenabend beim Schusterwirt

Das vom DJK-SV am Leben gehaltene Wirtshaus hatte es durch Corona nicht leicht. Jetzt helfen die Ehrenamtlichen der Ukraine.

Mit Rupert Kilian (l.), Klaus Kurzendorfer und Johannes Wittmann an der Spitze betreibt der DJK-SV Pilsach das Gasthaus Schuster weiter.

PILSACH.Es war eine schöne Geschichte, mit einem traurigen Ausgangspunkt: Weil der Wirt im Sommer 2019 gestorben war, drohte das Wirtshaus Schuster im Pilsacher Ortskern für immer zu schließen. Ehrenamtliche des DJK-SV taten sich aber zusammen, um den sozialen Treffpunkt für Vereine und die Dorfgesellschaft fortzuführen. Das war im März 2020. Dann kam Corona.

Lange war das Wirtshaus wie andere gastronomische Betriebe ganz geschlossen. Die persönliche Existenz der ehrenamtlichen Gastwirte hing nicht daran, aber das Projekt durchaus. „Wir haben die Zeit halbwegs glimpflich überstanden“, sagt Klaus Kurzendorfer. Er ist neben Ruppert Kilian und Johannes Wittmann das Führungsteam beim Schusterwirt.

Gasthaus Schuster hat wieder regelmäßig geöffnet

Mit To-Go-Angeboten habe man sich etwas Einnahmen verschafft. Die Pilsacher hätten dankenswerterweise es gut angenommen. Insbesondere die berühmte Curry-Wurst habe sehr guten Absatz gefunden. „Die war immer restlos ausverkauft, wenn wir sie angeboten haben“, sagt Kurzendorfer.

Noch wichtiger nach all den Monaten der Schließung: „Die Helfer sind alle bei der Stange geblieben“, sagt Kurzendorfer. Das außergewöhnliche Projekt, dass ein Sportverein ein Dorfwirtshaus übernimmt, kann also weitergehen. „Wir haben ein gutes Gefühl.“

Seit 13. März hat der Schusterwirt wieder regelmäßig geöffnet. Und weil das Wirtshaus kein ganz normales ist, veranstaltet das Team am Freitag, 25. März, einen Spendenabend zugunsten der Ukraine-Hilfe des Regensburger Hilfsvereins Space Eye. Es soll ein gemütlicher Wirtshausabend für die ganze Gemeinde werden, sagt Kurzendorfer. Ein großes Programm sei nicht geplant. Die kompletten Einnahmen des Abends werden gespendet. Zudem bitte man die Gäste um ein großzügiges Trinkgeld, das ebenfalls an die Hilfsorganisation gehe.

„Wir wollten die Spenden an eine Organisation aus der Oberpfalz geben, bei der wir wissen, dass das Geld ankommt“, sagt Kurzendorfer, der die Idee zum Spendenabend hatte. Space Eye ist ein Verein, der sich in der Hilfe für Geflüchtete einsetzt. Mit diversen Aktionen hilft der Verein entlang der Fluchtrouten in Südosteuropa und dem Mittelmeerraum. Inzwischen bringt sich der Verein auch für Geflüchtete aus der Ukraine ein. Eines der Vorstandsmitglieder ist Michael Buschheuer, der überregionale Bekanntheit durch den Hilfsverein Sea Eye erlangt hat. Der Hilfsverein rettet mit eigenen Schiffen Geflüchtete aus Seenot auf dem Mittelmeer.

Dieser Artikel erschien zuerst am 22.03.2022 von Wolfgang Endlein (Mittelbayerische Zeitung) unter:

https://www.mittelbayerische.de/region/neumarkt-nachrichten/pilsach-spendenabend-beim-schusterwirt-21102-art2101366.html